Comic-Figuren Fix und Foxi

 

(hs - 28. Dezember 2016) Das Motiv des Postwertzeichens zum Tag der Briefmarke in Deutschland 2017 sind die Comic-Figuren Fix und Foxi. Das Comic-Magazin Fix & Foxi erschien in Deutschland zwischen 1953 und 1994. Seine Geschichte ist bei mehr Wikipedia nachzulesen und auch bei den mehr Liebhabern dieses Comics .

 

Geschaffen wurden die Figuren vom deutschen Comic-Pionier Rolf Kauka (1917-2000), dessen Biografie mehr hier nachzulesen ist. Kauka hat durchaus auch Umstrittenes produziert. So enthielten seine deutschen Asterix-Adaptionen "recht witzlose xenophobe, teilweise gar antisemitische Phrasen" [mehr Quelle]. Daraufhin sind ihm die Übersetzungsrechte dafür entzogen worden.

 

Sämtliche Rechte an Fix & Foxi hat 2014 Dr. Stefan Piëch, der Neffe des ehemaligen VW-Aufsichtsratsvorsitzenden, Ferdinand Piëch, gekauft. Er vermarktet sie über seine Firma Your Family Entertainment AG. Eines der Produkte ist "Fix & Foxi TV", ein privater Fernsehsender, der gegen Bezahlung empfangen werden kann. Basierend auf den YFE-Beständen ist derzeit in Hannover, im Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur & Zeichenkunst - noch bis zum 26. März 2017 eine Fix & Foxi mehr Ausstellung zu sehen. Sie geht zurück auf eine Ausstellung, die schon 2015 im Kunstforum Wien zu sehen gewesen ist.

 

Für die Hannoveraner Ausstellung wird mit diesem Comic geworben.

Auf der Wiener Ausstellung im "Bank Austria mehr Kunstforum" waren auch die Skateboard-Fahrer Fix und Foxi schon zu sehen, die jetzt das Markenbild zum Tag der Briefmarke zieren. Die guten Geschäftsbeziehungen zwischen der Bank Austria und YFE dokumentiert auch eine "Fix & Foxi Kids Card", eine Sparkarte für Kinder, die es bei der Bank gibt.

 

Über die kulturgeschichtliche Einordnung der Kauka-Comics und ansatzweise auch über ihre gesellschaftliche Funktion kann man in einer Kritik der Ausstellung in einem Artikel der mehr FAZ vom 29. November 2016 ein wenig lesen. Ein mehr Vorbericht erschien in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom 11. November 2016.

 

In die Umgangssprache haben es die beiden Füchse geschafft: Fix und foxi ist man, wenn man fix und fertig ist, also total erschöpft. In den Duden aber ist diese umgangssprachliche Verballhornung noch nicht gelangt.

 

Die Rechte auch für das Skateboard-Bild, das für die Briefmarke vorgesehen ist, liegen bei der Firma YFE - Young Family Entertainment, so dass das Finanzministerium für die Abbildung auf der Briefmarke zahlen musste. Wie immer, wenn der Ankauf von Abbildungsrechten für eine Briefmarke erforderlich wird. Die Post kostet das nichts extra, es ist im Lizenzentgelt enthalten, das sie dem Finanzministerium für den Vertrieb der Marken jährlich zu zahlen hat. Die Höhe des Lizenzentgeltes ist Vertragsgeheimnis.

  

Jetzt vertreibt die Post eine Briefmarke mit den Bildern von Fix und Foxi. Wenn das keine Werbung für die Artikel der Firma YFE ist, den Bezahlfernsehsender eingeschlossen! Vielleicht ist dieser Werbeträger Briefmarke der Firma ja eine Spende an die Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte wert?

 

(Stand: 29. Januar 2017)

Hinweise willkommen: mehr info(at)tag-der-briefmarke.org

 

Quelle: Bundesfinanzministerium
Führer durch die Hannoveraner Ausstellung

Rolf Kauka um 1970

made by TRYFACTORY